Inventur (POR) mit Memor SQL

Aus WIKI LAUER-FISCHER GmbH
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hintergrund

Es gibt unterschiedliche Verfahrensweisen, eine Inventur in der Apotheke durchzuführen. Neben der Stichtagsinventur, bei dem an einem Tag die Inventur in der Software gestartet und abgeschlossen wird, gibt es auch die permanente Inventur. Hier werden im Regelfall täglich Artikellisten ausgedruckt, der Bestand kontrolliert und mit dem Wert der Liste abgeglichen.

Wie Sie in Ihrer Apotheke eine permanente Inventur mit Zähllisten bei einem POR-Warenwirtschaftssystem durchführen, lesen Sie im folgenden Beitrag.
 

Wie kann ich mit WINAPO eine POR-Inventur mit Memor durchführen?

Hinweis: Erfassen Sie die Inventur an einem Tag, so überspringen Sie den Punkt Wiederaufruf der Inventur.


Aufruf der Inventur

  • Wählen Sie in der Warenwirtschaft das Register Inventur.

Es öffnet sich der Dialog Inventur-Bearbeitung.


  Inventur POR Zählllisten SQL 1.JPG


Feld Bedeutung
Ende des Geschäftsjahres Sie können hier bei Bedarf das Ende Ihres Geschäftsjahres anpassen.
Inventurinitialisierung Beim Neueröffnen der Inventur ist der Haken Inventurinitialisierung gesetzt.
Inventurzeilen automatisch ermitteln Der Punkt Inventurzeilen automatisch ermitteln sollte markiert sein.
Startinventur (manuell) Der Punkt Startinventur (manuell) sollte nur benutzt werden, wenn kein Lager im Hintergrund ist. Für eine permanente Inventur ist dieser Punkt nicht geeignet.

Die folgenden Werte werden aus der Konfiguration / Einstellungen für die Warenwirtschaft / Register Inventur gelesen und können bei Bedarf angepasst werden.

Inventur POR Zählllisten SQL 2.JPG Inventur POS Zähllisten SQL 7.jpg

Preis Hier gegebenenfalls mit Ihrem Steuerberater Rücksprache halten.
Zählmenge mit Bitte die Zählmenge für die Inventur mit 1 vorbelegen.
Unverkäuflich Verändern Sie hier die Zeit für die Ermittlung von unverkäuflichen Artikeln. 


  • Sind alle Einträge in Ordnung, drücken Sie OK und Sie erhalten die Inventur-Übersicht.



Artikel mit Memor erfassen und bearbeiten

  • Erfassen Sie nun mit dem Memor die gewünschten Artikel. Ist ein Artikel mehrfach gelagert, müssen alle Lagerorte (gesamte Lagermenge) erfasst werden.
  • Stecken Sie den Memor und drücken Sie (F8) Datenimport und MP lesen.

Auswerten von Artikeln, die nicht bearbeitet werden konnten und nicht in der Inventur erfasst sind.
Nachdem die Daten eingelesen sind, können Sie diese wie folgt überprüfen:

  • Wählen Sie in der Menüzeile den Punkt Erfassen / MDE Daten übernehmen.
  • Im folgenden Dialog klicken Sie auf die Registerlasche Fehlartikel.

Hier werden Ihnen die entsprechenden Artikel angezeigt.


Inventur Memopen SQL 1.JPG 


  • Drucken Sie die Liste aus.

Nach dem Listendruck erhalten Sie folgende Abfrage.


Inventur Memopen SQL 2.JPG

  • Kennzeichnen Sie die gedruckten Artikel als bearbeitet, damit diese beim nächsten Ausdruck nicht wieder mit aufgeführt werden.

Im Dialog werden Ihnen der Vorgänger und der Nachfolger zu jedem unbekannten Artikel aufgeführt, damit Sie den Fehlartikel besser herausfinden können.


Inventur Memopen SQL 3.JPG


Diese Artikel müssen in der Taxe bearbeitet werden:

  • EAN ordnen Sie in der Artikelinfo dem entsprechenden Artikel zu und erfassen diesen auch noch in der Inventur.
  • Bei den AV - Artikeln könnten Sie diesen Artikel als Eigenartikel anlegen oder den Artikel entsorgen.

Wiederaufruf der Inventur

  • Wählen Sie in der Warenwirtschaft das Register Inventuren.

Im Dialog Inventur-Bearbeitung ist nun der Haken Inventurinitialisierung nicht gesetzt. Ein Setzen des Hakens würde die bisherige Inventur überschreiben!!!

  • Bestätigen Sie mit OK und Sie erhalten wieder die Inventur-Übersicht.

Abschlussarbeiten

  • Prüfen Sie, ob alle Artikel einen EK besitzen. Dazu sortieren Sie nach der Spalte Ek und bearbeiten entsprechende Zeilen durch einen Doppelklick ins Feld Ek. Tragen Sie die Preise ein.
  • Filtern Sie über eine Liste der nicht bearbeiteten Artikel und kontrollieren Sie das Feld ZM auf die Zählmenge 1.
  • Artikel, die zum Zeitpunkt der Inventur einen Bestand von 0 aufweisen, können über das Symbol Inventur POR Kärtchen SQL 2.JPG aus der Liste gelöscht werden (die Artikel bleiben in der Taxe als Lagerartikel erhalten).
  • Mit F9 Abschließen wird die Inventur weggespeichert und es kann an der Inventur nichts mehr geändert werden.
  • Über F12 Druck können Sie Ihr Deckblatt oder die Inventurliste auf Basis der Zählmenge oder des Bestands ausdrucken. Auch ein späterer Ausdruck der Inventurliste ist möglich, da alle abgeschlossenen Inventuren wieder aufrufbar sind.